Rauhnacht: „Alpenvoodoo 16/17“

rauhnacht

Wenn auf den kürzesten Tag die längste Nacht folgt, dann heben Phantasie und Realität einander auf. Heißt es. Der Volksmund berichtet sogar davon, dass die erste der Raunächte, die Thomasnacht, einen Blick in die Zukunft gewährt. Dass sich die Bilder, die sich dabei orakelhaft abzeichnen in den Winternebeln, nicht klar sind und so manche Deutung zulassen, versteht sich von selbst …

Wer aber wäre besser geeignet von Geschichten und Mythen zu künden, die sich um die Raunächte ranken, wie Rauhnacht selbst. Die Ausseer Band, der auch der Garstner Percussionist Christian Einheller angehört, hat den Alpenvoodoo im Blut – und lässt in so mancher magischen Nacht auch ihre Fans daran teilhaben.

Musikalisch trifft dabei die chinesische Kürbisflöte auf die E-Gitarre und die Geige auf den Bass, der es bei so viel Unheimlichkeit mitunter auch einmal sehr eilig hat. Die G´schichteln dazu hat wie gewohnt Sänger Franz Thalhammer, der „Reisenauer“,  auf Lager.

Nach dem gefeierten Auftritt im Vorjahr kommt die Band nun mit ihrem neuesten Alpenvoodoo-Programm zur Thomasnacht. Ein Ereignis!

Franz Thalhammer:Gesang, Gitarre, Maultrommel, Mundharmonika 
Ernst Gottschmann: a+e-Gitarren, Hulusi, Gesang
Christian Eidlhuber: Geige, Mandoline, Gitarre, Gesang
Kurt Mitterlehner:Bass, Gitarre, Gesang
Christian Einheller: Schlagzeug, Percussion

Tickets: Tel. 0664/73 115 620

Datum: 
Mittwoch, 21. Dezember 2016 - 20:00 - 23:00
Eintritt: 
22 / 20 / 15