Klaus Paier & Asja Valcic: „Timeless Suite“

klaus paier asja valcic

BACH, JAZZ UND TANZ: Akkordeon trifft auf Cello. So selten die Besetzung, so ungewöhnlich sind auch die Klänge, die das Duo Klaus Paier und Asja Valcic auszeichnet. Ist es Jazz, Klassik oder Weltmusik? Alt? Neu? Crossover? Zeitlose, intensive, immer wieder überraschende Musik, die sich engen Genre-Grenzen entzieht, heißt die Antwort.

Auf „Timeless Suite“ unterstreichen Paier und Valcic ihre Verwurzelung in der abendländischen Kunstmusik: 11 tanzverwandte Themen haben sie hier zusammengetragen. Neue Kompositionen als Jazz oder Tango, Walzer oder Barockmusik fließen ganz selbstverständlich und tänzerisch leicht zusammen.

Paier verwendet beispielsweise Igor Strawinskis Ballett-Musik „Pulcinella“, die auf die italienischen Barock-Komponisten Pergolesi und Gallo zurückgeht. Valcic wiederum ist von der Musik Johann Sebastian Bachs inspiriert. Unter anderem bei dem für Bandoneon und Cello komponierte „Maestoso & Melodioso“ und „Saskia’s Dance“, in dem ein Part von Bachs Toccata und Fuge in d –Moll zitiert wird. Andere Kompositionen wiederum sorgen für balladeske Stimmungen. Mit „Vocalmente“ erklingt ein langsamer Tango. Jazzig wird es bei „Green Rondo“, das auf Dave Brubecks Klassiker „Blue Rondo A La Turk“ zurückgeht.

„… In Kombination schafft das traumwandlerisch spielende Gespann „eine eigenwillige Schönheit, zu der uns alle Vergleiche fehlen. Energisch atmende Kammermusik, in der Komposition und Improvisation faszinierend verlinkt sind“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

„Timeless Suite“ verbindet vergangene Epochen mit der Gegenwart in einer unverwechselbaren Sprache. Ein aufregender Tanz, von dem man hofft, dass er nie zu Ende geht.

Tickethotline: 0664 / 73 11 56 20

Datum: 
Donnerstag, 4. Februar 2016 - 20:00 - 22:30
Eintritt: 
20 / 18 / 16