Ruth Humer & Gerti Tröbinger: „Gottlieb! Es brennt!“ (Figurentheater)

gottlieb! es brennt!

Inspiriert von Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ präsentieren Ruth Humer und Gerti Tröbinger ein „theatrales Streichquartett mit Puppen und Menschen“. Damit liefern sie uns zur Sommersonnenwende ein quasi literarisches Sonnwendfeuer.
Die Ausgangssituation auf der Bühne: Das Biedermann-Quartett spielt „Die Feuersbrunst“, eine Theater-Sonate in vier Sätzen:
1. Satz: Menschlichkeit – giusto ma non troppo (angemessen, aber nicht zu sehr)
2. Satz: Barmherzigkeit – moderato con dolore (mäßig, mit Schmerz)
3. Satz: Freundschaft – mangiare al dente
4. Satz: Grande Finale – con brio molto inferno quasi infernale

Humer & Tröbinger spüren in ihrer erfrischenden und erfrischend amüsanten Frisch-Interpretation der Tatsache nach, dass wir Menschen immer wieder auf Brandstiftern der Zeit hereinfallen – auf Führer, Ideologen und Gurus, die sich in unseren Seelen, Gehirnen und Dachböden einnisten. Aus Angst um unsere Bequemlichkeit laden wir sie zu Salonmusik und Gänsebraten. Das Motto dabei lautet: Lieber lauter Freunde haben als unangenehm auffallen oder gar en Risiko eingehen.

Regie führte der Wiener Figurentheatermacher Christoph Bochdansky.

Achtung: Beginnzeit 21 Uhr!
 

Datum: 
Samstag, 22. Juni 2013 - 21:00 - 23:00
Eintritt: 
14 / 12 / 9