Olga Flor, Theater im Moment & andere: „Die längste Nacht der Literatur“

die königin ist tot

Zur Wintersonnenwende präsentieren wir die erste Ausgabe unserer neuen Reihe „Literatur zur Jahreszeit“. In diesem Fall handelt es sich um „Die längste Nacht der Literatur“ – wobei nicht nur gelesen werden soll. Auch Theater und Musik, beides mit deutlicher Affinität zu Literatur und Literaturgeschichte, stehen auf dem Programm.

20 Uhr: Es lesen Juta Tanzer („Forum Land“-Literaturpeis 2012, Lyrik), Herbert Pauli („Honig, Zimt und Kerzenduft“) und Tina Tanzer („Typenleere“). Die Schiedlberger Pop-Sängerin Andrea Gelsinger präsentiert ihre vertonten Eichendorff-Gedichte.

21 Uhr: Das Theater im MoMent spielt eine ebenso bezaubernde wie amüsante Version von „Der Froschkönig“ (anlässlich 200 Jahre Märchen der Gebrüder Grimm)

22 Uhr: Lesung Olga Flor „Die Königin ist tot“

„Die Königin ist tot“, Roman (Zsolnay Verlag, Herbst 2012):
USA, nahe Zukunft: Eine ehrgeizige junge Europäerin sucht den gesellschaftlichen Aufstieg und findet ihn in der Heirat mit dem älteren und steinreichen Medientycoon Basil Duncan. Sie nennt sich Lilly, wird Mutter, lebt in einem noblen Haus und berauscht sich am scheinbar grenzenlosen Einfluss ihres Ehemannes. Für Duncan wird das Idyll allerdings bald schal. Er beschließt, Lilly zu ersetzen - und sie gesittet und geregelt an Alexander, seinen Stellvertreter, weiterzugeben. Doch Lilly und Alexander schmieden einen folgenschweren Plan ... .
Eine düstere Tragödie und bissig-komische Liebesgeschichte, die den Fragen nach Schuld und Verantwortung auf den Grund geht.
Olga Flor, die Autorin: geboren 1968 in Wien, aufgewachsen in Wien, Köln und Graz, lebt in Graz. Bisherige Veröffentlichungen (Auswahl): Talschluss (2005), „Kollateralschaden“ (2008). Zahlreiche Auszeichnungen.
Die Presse über „Die Königin ist tot“: „Ein eisiger Wind weht durch die Prosa dieser Autorin, ihre Macbeth-Studie ist eine spannende Endzeitgeschichte voller apokalyptischer Anspielungen." Karin Cerny, profil.

 

Datum: 
Freitag, 21. Dezember 2012 - 20:00 - 23:00
Eintritt: 
16 / 14 / 10