Macht|schule|theater

Macht|schule|theater

Die bundesweite Theaterinitiative Macht|schule|theater wird vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur gemeinsam mit KulturKontakt Austria und dem DSCHUNGEL Wien durchgeführt. Ziel ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Gewaltprävention sowohl von Seiten der bei den Produktionen mitwirkenden Schülerinnen und Schüler als auch von Seiten des jugendlichen Publikums.

Macht|schule|theater war im Schuljahr 2010/2011 Leitprojekt der Initiative des BMUKK für kulturelle Bildung an Schulen „Kunst macht Schule“ und Teilprojekt der Initiative des BMUKK „Weiße Feder – Gemeinsam für Fairness und gegen Gewalt“. Durch die Abhaltung von Dialogveranstaltungen zu „Partizipation und Zivilcourage“ war Macht|schule|theater außerdem in die regionale Vernetzung der „Weißen Feder“ und in die „Aktionstage Politische Bildung“ eingebunden. Insgesamt nahmen 17 Theaterhäuser aus ganz Österreich daran teil.
„(UN)HEILE WELT“: Inhaltlich ging es vor allem um jene Formen von Gewalt mit denen Jugendliche konfrontiert werden, wenn sie vor dem Fernseher oder am Computer sitzen. Unter der Leitung von AKKU-Obmann Kurt Daucher, der seit vielen Jahren schon Schülertheaterprojekte realisiert, arbeiteten SchülerInnen der 2b Klasse der Hauptschule 2 Tabor und der 2a des Gymnasiums Werndlpark mit großer Begeisterung daran dieses herausfordernde Thema szenisch umzusetzen. Die Musikerin und Songwriterin Andrea Gelsinger war ebenfalls aktiv in die Produktion involviert. Sie verpackte mit den SchülerInnen das Thema Gewalt in Popsongs. Auch diese wurden von den engagierten Jugendlichen bei den insgesamt sechs Aufführungen zum Besten gegeben.
Premiere: 4. Mai 2011, 19.00 Uhr

Macht|schule|theater war im Schuljahr 2011/2012 Teilprojekt der Initiative des BMUKK „Weiße Feder – Gemeinsam für Fairness und gegen Gewalt“. Durch die Abhaltung von Dialogveranstaltungen zum Thema „Generationsgerechtigkeit und Solidarität“ war Macht|schule|theater auch in die „Aktionstage Politische Bildung“ eingebunden“.Insgesamt nahmen daran 26 Theaterhäuser aus ganz Österreich teil.
„FRIEDEN KRIEGEN“: Die Menschheit entdeckt eine alte, in Vergessenheit geratene Amtsstube. Dort steht - als Aktenschrank genutzt – der Prototyp eines Kastens, der heute noch unter dem Namen Pax verkauft wird. In den Schubladen des Ur-Pax finden sich Friedenskonzepte. Diese gilt es auszuprobieren. Und es eilt.
Gemeinsam mit Kurt Daucher haben die SchülerInnen der 2B an der Musikhauptschule ein Theaterstück erarbeitet, das sich intensiv und abschnittsweise auch sehr amüsant mit der Frage beschäftigte, wie man Frieden schaffen und nachhaltig sichern kann. Die Songs zum Stück haben die talentierten JungschauspielerInnen zusammen mit der Popsängerin Andrea Gelsinger komponiert und einstudiert. Am Projekt waren auch SchülerInnen des BRG Steyr Michaelerplatz beteiligt.
Premiere: 18. April 2012, 19.30 Uhr

Projektleitung: Kurt Daucher