Theatro Piccolo / Wien & Ensemble Iyasa / Zimbabwe: CHINA K. ­ Das Tagebuch einer Kindersoldatin

Figurentheater, Schauspiel, Musik, Tanz & Film, Live-Gespräch

Veranstaltet vom Museum Arbeitswelt in Kooperation mit AKKU Kulturzentrum.

Uganda: Wie die meisten Länder Afrikas zerrüttet von Unruhen, Kriegen und Armut.
Unrecht, das in der Verschleppung von Kindern zum Kriegsdienst gipfelt.
Erzählt wird die (wahre) Geschichte der China Keitetsi, die – als achtjähriges Kind von Soldaten verschleppt – den Umgang mit der Waffe lernen muss und gezwungen wird, als Frontsoldatin und Leibwächterin zu kämpfen. Nach langen Jahren des Krieges gelingt ihr die Flucht und der Aufbau eines neuen Lebens in Dänemark.
Das Stück bietet eine grandiose Mischung aus europäischem Figurentheater und afrikanischer Schauspielkunst, Musik und Tanz. Es lässt Unvorstellbares erahnen, ist aber auch gleichzeitig eine Ode an die ungebrochene Lebensfreude und den African Way of Surviving.

Im Anschluss an die Theateraufführung gibt es Gelegenheit für Anfragen und Diskussion.

Eintritt: € 4,00 SchülerInnen und Ermäßigte
           € 2,50 SchülerInnen im Klassenverband mit Museumspass
           € 6,00 Erwachsene

Jede Eintrittskarte berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen im Museum Arbeitswelt.
   
Achtung: Veranstaltungsort Museum Arbeitswelt Steyr
Kartenreservierung und -vorverkauf nur im Museum Arbeitswelt Steyr

Datum: 
Dienstag, 22. Juni 2010 - 10:00