„I AM AN ACTIVIST“ - The life and more... of Anita Roddick

anita

„Lasst euch nie einreden, dass es nicht die Aufgabe des Business sei, die großen Fragen der Menschheit anzugehen. Denn das und nichts anderes ist seine Aufgabe.“ (Anita Roddick)

1976 gründete Anita Roddick in Littlehampton/England den Body Shop ® und setzte damit den Grundstein eines Unternehmens, dessen Erfolg nicht nur auf natürlichen Pflegeprodukten basiert, sondern vielmehr auf einer Philosophie, die auf einer ethischen Basis beruht und somit KundInnen anzieht, die dasselbe Ideal besitzen: die Achtung vor Mensch, Tier und Natur.

Roddick, geboren 1942 als Tochter italienischer Einwanderer, war von Jugend an Aktivistin, Außenseiterin, Rebellin und beweist mit ihrem Unternehmen, dass sich Geschäftserfolg und verantwortungsbewusstes Business verbinden lassen.

Mit ihrer unermüdlichen Energie setzte sie sich für Menschenrechte, Fairen Handel mit der dritten Welt, Frieden- und Konfliktbewältigung, für ein gerechtes Gesundheitssystem, für Umwelt- und Tierschutz ein und kämpfte vor allem gegen Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Armut. Diese Liste ließe sich endlos weiterführen, wäre diese großartige Frau nicht während einer ihrer unzähligen Reisen auf der Suche nach neuen Grundstoffen für ihre Produkte an Hepatitis C erkrankt. Im Herbst 2007 starb Anita Roddick.

„This is no damned dress rehearsal. You’ve got one life, so just lead it and try to be remarkable!“

Das AKKU-Kulturzentrum zeigt ein Portrait einer Frau, die niemals ein Blatt vor den Mund nahm, wenn sie sich mit einer Ungerechtigkeit konfrontiert sah. Mit ihrer Art, immer einen kreativen und optimistischen Weg zu finden, Dinge besser zu machen, inspirierte sie ihre Familie, MitarbeiterInnen und viele MitstreiterInnen auf der ganzen Welt und sorgte durchaus auch für kontroverse Diskussionen. Präsentiert werden Filmausschnitte, Bilder und Aussagen eines außergewöhnlichen Menschen.

Idee und Gestaltung: Judith Weissengruber

 

Datum: 
Freitag, 29. Mai 2009 - 20:00
Eintritt: 
12 / 10 / 8