Kvartet Baraka

baraka

Die gute Nachricht zuerst!

Europäische Spitzenmusik gibt es 2009 nicht nur in der europäischen Kulturhauptstadt Linz zu hören. Aber das ist ja nichts Neues – denn das AKKU Kulturzentrum bietet seit nunmehr 24 Jahren auf höchstem Niveau ein Musikprogramm mit großer europäischer Identität.

Abseits vom übertriebenen Flash kultureller Megaevents wird hochkarätige Kunst und damit verbundene Kulturarbeit, mit Hintergrund und Perspektive - langfristig ausgerichtet und finanzierbar - präsentiert.

Das "Kvartet Baraka" ist ein musikalisches Kollektiv rund um den slowenischen Meisterperkussionisten Nino Mureškič. Vier Musiker, die allesamt Meister ihres Instrumentes sind, mit langjähriger internationaler Erfahrung und vielseitigem Wissen. "Baraka" ist ein Begriff aus der Sufi-Sprache und bedeutet "Atem des Lebens". Und klarer könnte man die Musik dieses Ensembles auch mit vielen Worten nicht definieren. Authentische Kompositionen und universelle Klänge, die eine spannende Mischung aus Jazz, östlicher und improvisierter Musik ergeben. Und als Basis dafür schlägt in allen Musikern des Kvartets das musikalische Herz Südosteuropas.

Vasko Atanasovski.....flute, sax
Als Gründer und Initiator vieler Bands und Projekte zählt er zu den führenden und kreativsten Musikern in Slowenien und hat sich auch als Komponist für Orchester, Chor- und Kammermusik, Ballett- und Theatermusik einen Namen gemacht.

Janez Dovč.....akkordeon
Ein exzellenter Live- und Studio Musiker mit beeindruckender Bühnenpräsenz, der sowohl als Solist wie auch als Komponist mit vielen renommierten KünstlerInnen zusammenarbeitet. Seine neue CD "Filharmonica" hat er mit dem Slovenian Philharmonic Orchestra unter Arvid Engergard aufgenommen.

Matija Krivec.....bass
Der Kontrabassist und Komponist ist bekannt für seine musikalische Vielseitigkeit und Flexibilität. Ein versierter Solist und Begleiter, für den musikalische Interaktion, Kreativität und die Gestaltung des Augenblicks vorrangig sind.

Nino Mureškič.....percussion
Ein universell ausgebildeter Meisterpercussionist - Spezialist für afrikanische- und indische Rhythmik und ein Virtuose der Frame Drum, des Bendir und der Calebasse, der seit nunmehr 20 Jahren als Live- und Studiomusiker erfolgreich ist.

Ach ja – nun noch die schlechte Nachricht. Wir haben nur 100 Sitzplätze!

Datum: 
Donnerstag, 26. Februar 2009 - 20:00
Eintritt: 
16 / 14 / 12